Die jeweils anzuwendenden Therapieverfahren werden immer mit unseren Patienten individuell auf seine Defizite und Zielvorhaben abgestimmt

Unser Behandlungsspektrum:
Ein großes Repertoire sinnvoller Methoden

Wir setzen auf konventionelle und computergestützte Ergotherapie

  • Motorische und kognitive Rehabilitation nach neuesten Erkenntnissen
  • Computergestützte Therapie (obere Extremitäten und Rumpf)
  • Konventionelle Ergotherapie
  • Elektrostimulation und funktionelle Elektrostimulation (EMG – getriggert)
  • Contraint induced movement Therapie (CIMT) und modifizierte Formen (obere Extremitäten)
  • Handrehabilitation bei orthopädischen und neurologischen Schädigungen
  • Repetitives Handfunktionstraining (computergestützt oder konventionell)
  • Feinmotorik- und Koordinationstraining (computergestützt oder konventionell)
  • Sensibilitätstraining
  • Bewegungsbeobachtung, Spiegeltherapie, Bewegungsvorstellungstraining (mental imagery)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining
  • Neuropsychologische Behandlungsverfahren (u.a. Neglectsymptomatiken und assoziierte Probleme wie z.B. räumlich konstruktive Defizite, Hemianopsien, Pushersymptomatiken)
  • Kognitives Training (Hirnleistungstraining)
  • Training der Graphomotorik
  • Aufgaben- und zielorientierte Therapie
  • Arm-Basis- und Arm-Fähigkeitstraining
  • Motorisch-funktionelle Therapie, Rückenschule
  • Mobilisation und Tonusregulierung bei Spastizität und/oder Hypertonus
  • Ganzheitliches sensomotorisch-perzeptives Alltagstraining
  • Befund-, Behandlungs- und Zielplanung nach ICF-Kriterien
  • Gezielte Anleitung zum selbstkontrollierten Üben
  • Angehörigenberatung
  • Hilfsmittelberatung und -Versorgung